Kennen Sie den Unterschied zwischen Lob und Ermutigung?

6. Juli 2010

Ich fühle mich einer ermutigenden Beratung verpflichtet und weiß, wie sehr Klienten diese Wertschätzung benötigen. Wenn, dann gibt es höchstens mal ein Lob und auch ein ehrliches Lob muss man lernen. Prüfen Sie doch einmal, ob sie loben oder ermutigen – im Berufsleben oder auch im Privatleben, im Umgang mit Kindern. Vielleicht helfen Ihnen dazu meine nachfolgenden Definitionen:

Lob hebt die Leistung, die Person oder ein besonderes Merkmal hervor. Lob bezieht sich auf den Erfolg. Lob ist dann angemessen, wenn Sie eine besondere Leistung im Nachhinein hervorheben und anerkennen wollen. Menschen wissen oft, was sie geleistet haben – das zeitnahe Benennen motiviert sie. „Das war wirklich eine tolle Leistung, vielen Dank für Ihren Einsatz.“ Lob um des Lobens Willen ist unehrlich oder gar überheblich, Lob als Anerkennung für eine besondere Leistung ist unterstützend. Für Kinder gilt: Lob kann süchtig machen. Kinder, die mit Lob aufwachsen, neigen dazu, ihr Selbstwertgefühl von der Wertschätzung anderer abhängig zu machen.

Ermutigung ist jedes Zeichen der Aufmerksamkeit, das anderen oder uns selbst Mut macht oder Auftrieb gibt. Ermutigung ist das, was als Ermutigung empfunden wird. Die Definition bezieht sich also auf das Ergebnis. Ermutigung signalisiert dem Anderen Zugehörigkeit (was ihm zeigt: Du gehörst hierhin, so wie du bist).

Ermutigung anerkennt die Person, ihre Qualitäten, ihre Talente und Verhaltensweisen. Ermutigung brauchen wir, wenn wir nicht so erfolgreich waren. Ermutigung bezieht sich auf die Anstrengung. Ermutigung ist besonders sinnvoll, wenn sie im Vorfeld gegeben wird, um Menschen dabei zu unterstützen, sich etwas zu trauen, etwas anzupacken:  „Lassen Sie uns gemeinsam überlegen, wie wir das schaffen können.“ „Danke, dass Sie sich dazu bereit erklärt haben, das Protokoll zu führen, alleine könnte ich es nicht schaffen.“ Ermutigung ist auch: positive Nachrede im Beisein der Person: „Es war für mich eine Entlastung, dass Jan noch schnell die Tafel abgewischt hat, bevor er in die Pause gegangen ist, so dass ich pünktlich in die nächste Klasse gehen konnte.“

Danke Ursel Stapelfeldt für deine Ermutigung und die guten Erklärung zum Thema Ermutigung www.ursel-stapelfeldt.de

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben