Das Wichtigste im November

2. November 2010

„Es ist das Wichtigste, was wir im Leben lernen können: Das eigene Wesen zu finden und ihm treu zu bleiben. Allein darauf kommt es an, dass wir begreifen, wer wir sind und den Mut gewinnen, uns selber zu leben. Denn es gibt Melodien, es gibt Worte, es gibt Bilder, die nur in uns, in unserer Seele schlummern, und es bildet die zentrale Aufgabe unseres Lebens, sie auszudrücken. Einzig zu diesem Zweck sind wir gemacht: Und keine Aufgabe ist wichtiger, als heraus zu finden, welch ein Reichtum in uns liegt. Erst dann wird unser Herz ganz, erst dann wird unsere Seele weit, erst dann wird unser Denken stark.“

Diese berührenden Worte widme ich allen, die in diesen Tagen ihre langjährige Partnerschaft verloren haben.

Das Bild von Christine Pollmeier „Kathedrale der Seele“ passt so wundervoll dazu. Mehr über Christine

Kathedrale der Seele_2

Kathedrale der Seele_2

2 Reaktionen zu “Das Wichtigste im November”

  1. Brigitte Brausam-Hansenam 10. Januar 2011 um 21:52 Uhr

    Liebe Frau Mohr,

    manchmal finden wir Aspekte unseres Seins erst im Zusammentreffen mit einem besonderen Menschen, der genau diesen Aspekt in uns (er)weckt und umgekehrt.
    Ich durfte solch ein Wunder mit einen Menschen erleben, genießen, ihn inspirieren und umgekehrt. Ich wußte vorher nicht, wie vollendet es sein kann, gemeinsam Worte und Musik zu empfangen. Im November des letzten Jahres habe ich diesen Menschen verloren. Daher berührt mich Ihre Widmung sehr. Was mir bleibt ist die Erinnerung und ein tiefes Schwingen unserer Musik, die immer als ein Geschenk des Himmels kam, wenn wir in Frieden und Harmonie ganzeinfach miteinander SEIN konnten.

    „Frau Sein“ (zu finden auf meiner Website) widme ich allen Frauen dieser Welt.

    DANKE für Ihren schönen BLOG-Text!
    Herzliche Grüße
    Brigitte Brausam-Hansen

  2. Andrea Mohram 11. Januar 2011 um 15:02 Uhr

    Liebe Frau Brausam-Hansen, danke für Ihre offenen Worte, die so viele Emotionen ausstrahlen. Ihre tiefe Liebe spüre ich auch auf Ihrer Seite. Darin drückt sich Trost für andere aus. Mögen Ihre Erinnerungen Wärme geben und Sie Zuversicht im Leben finden. Alles Liebe. Ihre Andrea Mohr

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben